Nach Hessen-Wahl: Koalitionsgespräche zwischen CDU und Grünen haben begonnen

Nach der Hessen-Wahl steht das amtliche Endergebnis nach mehreren Pannen fest- Die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen starten. Der News-Blog.

Am 28. Oktober wurde in Hessen ein neuer Landtag gewählt.
Die derzeitige schwarz-grüne Regierung könnte wohl weiter regieren. Diese Koalitionen sind ansonsten möglich.
CDU und SPD haben hohe Verluste zu verzeichnen. Die Grünen sind gleichauf mit der SPD.
Die AfD ist erstmals in den hessischen Landtag eingezogen.
FDP-Chef Thorsten Lieb kündigt eine Klage gegen das Wahlergebnis an – wegen diverser Pannen.
Die Entwicklungen der vergangenen Tage in Hessen können Sie hier finden.

19. November, 15.46 Uhr:

Drei Wochen nach der Landtagswahl in Hessen haben CDU und Grüne am Montag in Wiesbaden mit ihren Koalitionsverhandlungen begonnen. Das bestätigte ein CDU-Sprecher. CDU und Grüne regieren bereits die vergangenen fünf Jahre zusammen. Die neuerliche Auflage von Schwarz-Grün hätte im neu gewählten hessischen Landtag nur eine knappe Mehrheit von einer Stimme.

Der Landesvorstand der hessischen Grünen hatte am Wochenende das Angebot der CDU zu Verhandlungen einstimmig angenommen. Wegen Pannen bei der Auszählung der Landtagswahl vom 28. Oktober war bis zuletzt unklar gewesen, ob der knappe Vorsprung der Grünen als zweitstärkste Kraft vor der SPD Bestand haben würde. Das am Freitag verkündete amtlichen Endergebnis brachte aber keine Veränderungen der Mehrheitsverhältnisse im neuen Landtag mehr.

16. November, 19.45 Uhr: Die FDP will die Landtagswahl anfechten. Der hessische Parteichef der Liberalen Thorsten Lieb sagte der Frankfurter Neuen Presse*: „Nur wenn die zahlreichen Wahlpannen von unabhängiger Seite aufgeklärt werden, lassen sich alle Zweifel an den Wahlergebnissen ausräumen.“ Zudem kündigte er in dieser Sache sogar einen Alleingang an, „sollten meine Vorstandskollegen damit nicht einverstanden sein“.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*