Fiese-Attacke auf Trump: Hollywood-Star twittert extrem freizügiges Melania-Bild von früher

US-Vizepräsident Mike Pence hat Berichte über Differenzen mit seinem Chef Donald Trump abgetan. Eine fiese Twitter-Attacke gegen Melania beschäftigt das Internet. Die News aus den USA im Ticker.

Donald Trump feuerte zuletzt Justizminister Jeff Sessions. Auf eine Pressekonferenz kam es zu einem Eklat zwischen Trump und einem Reporter von CNN. Der Sender verklagt den US-Präsidenten nun.
Die Demokraten haben bei den Midterms die Mehrheit im Repräsentantenhaus erringen können. Hingegen konnte die Republikanische Partei von Präsident Donald Trump ihre Mehrheit im Senat verteidigen.
Melania Trump fordert die Entlassung einer Regierungsmitarbeiterin, Donald sorgt sich weiter um die Migranten, die über die Grenze zu Mexiko in die USA wollen.
Alle News der vergangenen Tage finden Sie im News-Ticker.

Hollywood-Legende Bette Midler (72) löst in den USA mit einem Post über First Lady Melania Trump (48) eine Welle der Empörung aus. Die Schauspielerin stellte am Donnerstag ein Foto des slowenischen Ex-Models aus dem Jahre 2000 auf Twitter online, das tiefe Einblicke gibt. Melania war damals noch gar nicht mit Donald zusammen, hatte die Aufnahme für das britische Männer-Magazin „GQ“ gemacht – in einem sehr freizügigen „Badeanzug“ im Cockpit eines Flugzeuges.

Midler ätzte dazu: „Die Reinigungs-Rechnungen für die Polster der Air Force One müssen irre sein.“ Mit ihrem Hashtag „FLOTITS!“ setzt sie dann noch einen drauf – eine offensichtlich Anspielung auf den nicht ganz natürlich wirkenden und leicht über-proportionierten Busen der heutigen First Lady der USA (FLOTITS – (First Lady of), berichtet etwa die Bild.

Kommentare hagelte es en masse: „Wie Melania oder ihre Karriere vor der Zeit mit Trump aussah, sollte keine Rolle spielen. Ich bin es leid, dass Leute sie denunzieren, weil sie mal ein Nackt-Model war. Dies hat nichts mit ihrer Arbeit als FLOTUS (First Lady of the United States) zu tun oder ihrem Engagement in dieser Administration“, schreibt eine Twitter-Nutzerin. Eine andere ist da anderer Meinung: „Dafür liebe ich dich nun noch 1000 Mal mehr. Danke Königin!!!“ Eine andere unterstellt Midler gar eine „schwarze Seele“.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*