Das in Karlsruhe ansässige INIT hat kürzlich in Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen und KVV eine App für die Beta-Version von regiomove gestartet.

Mit der App können registrierte Benutzer Fahrten mit Bus, Bahn, Fahrrad und Auto teilen. Mit der erweiterten Buchungs- und Zahlungsplattform müssen Reisende nun nicht mehr ihren Transportmodus auswählen und dann von mehreren verschiedenen Plattformen aus buchen.

Die neueste App verwendet offene Application Programming Interfaces (API), die die Integration von Daten von jedem der Partner ermöglichen.

Quellen zufolge wird die App, obwohl sie sich derzeit im Beta-Modus befindet, für öffentliche Google- und Apple-App-Stores verfügbar sein.

Für die Zukunft plant INIT, den Betrieb der App für Taxis, E-Scooter und On-Demand-Shuttleservices zu erweitern.

Nach der jüngsten Ankündigung erklärte Dr. Jürgen Greschner, CSO von INIT: „regiomove zeigt, wie die Zukunft der städtischen Mobilität aussehen wird. Wir glauben, dass der Autobesitz in den nächsten zehn Jahren zugunsten intermodaler Plattformen, die alle Mobilitätsangebote einer Stadt oder Region koordinieren, erheblich sinken wird. Für uns als Anbieter der Buchungsplattform war es wichtig, einen Single-Sign-On-Ansatz zu realisieren, damit dies ein wirklich intermodaler Ansatz ist.”