Die Hersteller von Solarmodulen im deutschsprachigen Raum steigern mit Energetica die Produktion, indem sie sich insbesondere auf die Gigawatt-Produktionspläne in Österreich konzentrieren. Solarwatt gab kürzlich auch die 250-MW-Erweiterung seiner deutschen Modulproduktionslinien in Dresden bekannt.

Nach dem gleichen Beispiel wird Soluxtec aus Bitburg auch Pläne für ähnliche Linien initiieren: „Um die Nachfrage in der allgemeinen Marktentwicklung zu befriedigen, stellen wir vorhandene Geräte um und werden im Sommer die ersten zusätzlichen Maschinen installieren“, sagte Tim Leutert von Soluxtec gegenüber pv Zeitschrift. Der Hersteller will seine Produktionskapazität von 200 MW Solarmodulen auf 550 MW fast verdreifachen. „

Aus Quellen geht hervor, dass Soluxtec Module in nicht standardmäßigen Abmessungen, Farben und Größen anbieten wird. Die Produktion wird jedoch konventionelle 60-Zellen-, Glas-Backsheet- und Doppelglas-Module zur Liste der hergestellten Produkte hinzufügen.

Der Vertreter von Soluxtec fügte hinzu, das Unternehmen rechne damit, die meisten seiner Produkte in Europa zu verkaufen, auf das derzeit rund 90% seiner Marktproduktion entfallen.