In einem anderen extremen Fall von Coronavirus wurden Berichten zufolge fast 300 Mitarbeiter aus der DBS Bank in Singapur evakuiert. Der Vorfall ereignete sich, nachdem eine Person an dem tödlichen Virus erkrankt war.

Berichten zufolge arbeiteten alle 300 Mitarbeiter auf derselben Etage – der 43. – und mussten am Mittwoch nach Hause geschickt werden.

„Als Vorsichtsmaßnahme haben alle Mitarbeiter im betroffenen Stockwerk die Räumlichkeiten verlassen, um von zu Hause aus zu arbeiten“, heißt es in einer Erklärung von DBS.

Zuvor hatte Singapur 47 Fälle des neuen Virus gemeldet. Quellen zufolge wurde der Mitarbeiter am Dienstag getestet und seine Infektion am Mittwoch bestätigt.

DBS sagte: „In dieser schwierigen Zeit wird die Bank diesem Mitarbeiter und seiner Familie jede Unterstützung und Anleitung geben.“

Darüber hinaus wird die Kontaktverfolgung durchgeführt, um zu überprüfen, wer dem betroffenen Mitarbeiter ausgesetzt war. Um weitere Komplikationen zu vermeiden, werden die öffentlichen Bereiche des Gebäudes wie Aufzüge und Toiletten gründlich gereinigt und desinfiziert.

Den evakuierten Mitarbeitern wurden auch Pflegepakete mit Thermometern, Masken und Händedesinfektionsmitteln zur Verfügung gestellt, und die Bank sagte, eine medizinische Hotline sei bereits vorhanden.

Letzte Woche hat Singapur seinen „Disease Outbreak Response System Condition“ auf Orange angehoben. Dies bedeutet, dass die Krankheit schwerwiegend ist und sich leicht von Person zu Person ausbreitet.