Ein neues Virus ist in China ausgebrochen. Neun Menschen sind ums Leben gekommen, wegen des tödlichen Virus. Laut neuesten Berichte von chinesische Gesundheitsbehörden, könnte das Virus mutieren und sich weiter verbreiten.

Reportagen bestätigten 440 Fälle des Ausbruchs, die von einem Markt mit illegalen Wildtieren in Wuhan herrührten. Das Virus hat sich mittlerweile in mehreren chinesischen Provinzen sowie in Übersee verbreitet, darunter in den USA, Thailand und Südkorea.

Die Behörden machten es bekannt, das Land derzeit in der „kritischsten Phase“ der Prävention und Kontrolle befand.

Unter dem Virus, auch als 2019-nCoV bekannt, wird ein neuer Stamm des Coronavirus verstanden, der bisher beim Menschen nicht identifiziert wurde.

Unter andere Anzeichen der Infektion sind Atemwegserkrankungen, Fieber, Husten, Atemnot und Atembeschwerden.

In einer der ersten öffentlichen Informationsveranstaltungen seit Beginn des Ausbruchs gab der Vize-Minister der Nationalen Gesundheitskommission, Li Bin, Hinweise darauf, dass die Krankheit „hauptsächlich über die Atemwege übertragen wurde“. Dennoch konnte China die genaue Quelle des Virus nicht bestätigen. China hatte zuvor bestätigt, dass eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch stattgefunden hatte.

Er fügte hinzu, dass 2.197 Menschen bekanntermaßen mit infizierten Patienten in Kontakt gekommen sind. Bisher wurde aber kein Superspreizer entdeckt – ein Patient, der das Virus auf mehr als 10 Personen übertragen hat.

China hat ein Verbot des Handels mit lebendem Geflügel und Wildtieren als Maßnahme umgesetzt. Berichten zufolge, führte die Polizei Stichproben durch, um sicherzustellen, dass dies durchgesetzt wird.