Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat signalisiert, dass die Regierung den Bau eines Weltraumstartzentrums in Betracht ziehen wird, nachdem die deutsche Industrie mehr in die Weltraumforschung und -entwicklung investiert hat.

„Die Raumfahrt begeistert viele Menschen und schafft Tausende von Arbeitsplätzen. Wir sind führend in der Satellitentechnologie. Deshalb werde ich den Vorschlag des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) für einen Weltraumhafen prüfen“, sagte er der Massenverbreitung Bild.

Die deutsche Industrie hat gefordert, dass sich das Budget für Raumfahrtinnovationen von 285 Mio. EUR auf über 700 Mio. EUR mehr als verdoppelt.

Nach Angaben des BDI liegt Deutsch bei Raumfahrtinvestitionen auf Platz acht der Welt, obwohl es die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt hat.

„Die Stärke Deutschlands als High-Tech-Standort spiegelt sich nicht in den Raumfahrtinvestitionen wider“, sagte BDI-Chef Dieter Kempf letzte Woche auf einem Weltraumkongress in Berlin.

Ein inländischer Weltraumbahnhof würde es Deutschland ermöglichen, Satelliten zu starten und sich an der Kommerzialisierung des Weltraums zu beteiligen, so der BDI.