Krankenschwester deuten auf Risiken von Lachgas

Krankenschwestern warnen über die Risiken von Lachgas. Das Gas – Lachgas – ist nach Cannabis die zweithäufigste Freizeitdroge in England und Wales. Aber das Royal College of Nurses(RCN) sagte, dass viele Menschen die Risiken nicht kannten. Sie haben auf Probleme wie Atembeschwerden erhöhte Herzfrequenz und Verbrennungen sowie Tod aufmerksam gemacht.  Die 2016 eingeführte Gesetzgebung machte es illegal, Gas für psychoaktive Zwecke zu verkaufen. Die Durchsetzung der Rechtsvorschriften hat sich jedoch als schwierig erwiesen, da sie in Lebensmitteln wie Schlagsahne und Arzneimitteln verwendet werden.

Laut offiziellen Statistiken war der Lachgasgebrauch in den letzten drei Jahren mit 17 Todesfällen verbunden, von denen letztes Jahr etwa jeder 11. 16- bis 24-Jährige Gebrauch machte. Der RCN sagte, seine Mitglieder seien besorgt, da sie Patienten mit Verletzungen von der Einnahme des Arzneimittels gesehen hätten.

Das Thema soll auf der Konferenz am Dienstag diskutiert werden. Die Gewerkschaft möchte mehr öffentliche Warnungen erhalten, insbesondere in der Club- und Festivalszene. Es wurde berichtet, dass neben den körperlichen Problemen kann regelmäßiger Gebrauch auch zur Sucht führen.