The song by Australian singer Kate-Miller Heidke celebrates an unconventional theme

Bei Eurovision wird dieses Jahr ein Lied vorkommen, das sich auf einem unkonventionellen Thema basiert. Der Eurovision Song Contest, allgemein bekannt als Eurovision, ist ein internationaler Gesangswettbewerb, der vorwiegend in Ländern der Europäischen Rundfunkunion stattfindet. Kate-Miller Heidke ist Australiens erste öffentlich auserwählte Kandidatin und sie wird ein Lied über ein ungewöhnliches Thema singen. Die 37-jährige gebar ihren Sohn Ernie im Jahr 2016 und entschied sich, das dunkle Thema der postnatalen Depression durch ihr Lied Zero Gravity anzusprechen.

In dem Lied erzählt die australische Sängerin und Schauspielerin über ihre Erfahrung nach der Geburt. Sie litt unter einer schwierigen Situation, in der sie 18 Monate lang nicht singen konnte und fühlte nicht wohl. Durch das Lied hofft sie, Menschen zu erreichen, die besonders unter Depressionen leiden. “Es ist sehr verbreitet … Schäme dich nicht. Sprich mit jemandem”, sagte Heidke in einer Erklärung.

Sie spricht auch über die Hilfe, die sie von ihrem Mann Keir Nuttall erhalten hat. Sie äußert ein Mitleidsgefühl für die Frauen, denen diese Unterstützung von ihren Partnern fehlt. Ihre Botschaft an sie lautet „Weiß, dass du nicht allein bist“. Heidkes Ehemann soll ihr mit der Musik und den Texten geholfen haben. In ihrer Erklärung sagte sie, dass das Lied für Eurovision „episch“ sein müsse, aber gleichzeitig „an ein wirklich authentisches Gefühl gebunden bleiben sollte“. Darüber hinaus sagte die Sängerin, dass es „eine Rettungsgnade“ gewesen sei, sich mit dem Thema in ihrem Lied auseinanderzusetzen.

Der Wettbewerb Eurovision wird von vielen in Australien gefolgt. Es wurde bereits 1983 in Australien ausgestrahlt. Vor ihrer Teilnahme am Wettbewerb sagte Heidke, dass der Wettbewerb den Wettbewerbsgeist des Landes anspreche. „Es ist perfekt für Australier wie ich, die kein Interesse am Sport haben, aber dennoch unserer Seite hingeben möchten, die gerne Ranglisten, Tabellen und Punkte hat“, sagt sie. Es sind die Olympischen Spiele der Popmusik. „