Aachener Karnevalsverein erlaubt

Der Aachener Karnevalsverein (AKV) hat bisher nur Männer zugelassen Mitglieder zu werden, aber die neuesten Nachrichten sind, diese Domain ist jetzt gefallen. Der AKV ist bundesweit bekannt für die Verleihung des „Ordens gegen die Tierernste“.

Eine Mehrheit von 80 Prozent der außerordentlichen Generalversammlung hat am Montagabend beschlossen, dass ab sofort Frauen beitreten können. „Das ist ein großartiges Ergebnis“, sagte AKV-Präsident Werner Pfeil. Berichte deuten darauf hin, dass eine Entscheidung des Bundesfinanzgerichts im Jahr 2017 die Entscheidung ausgelöst haben könnte. Laut einer Freimaurerloge, die Frauen von der Mitgliedschaft ausgeschlossen hatte, war sie nicht gemeinnützig. „Aber das war bei der aktuellen Entscheidung der Mitglieder egal“, sagte Pfeil. Darüber hinaus wurde der Ausschluss von Frauen nicht mehr als zeitgemäß angesehen. Der „Orden gegen die Ernsthaftigkeit der Tiere“ wird seit 1950 verliehen und es dauerte 38 Jahre, bis er erstmals einer Frau übergeben wurde: 1988 erhielt die Literaturprofessorin Gertrud Höhler den ersten Ritterorden. Das hat so lange gedauert, hätte aber nicht am Verein liegen sollen, sondern an den damals rein männlichen Ordensrittern, wie ein ehemaliger AKV-Präsident sagte. Sie würden dort keine Frau haben.Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Männer des Aachener Karnevalsverbandes 160 Jahre nach ihrer Gründung besser spät als nie Geschichte geschrieben haben, indem sie es Frauen ermöglicht haben, Mitglieder zu werden.