Zu noch einem Vorfall in Deutschland, hat eine Schuldirektorin den Schülern Jogginghosen verboten. Die Schüler werden zum Umziehen nach Hause geschickt, falls sie nach vier Vorwarnungen die labberigen Hosen zur Schule tragen. Laut der neuen Verordnung seien auch Baseball-Kappen unerlaubt. Die Realschule Süd in Bad Oeynhausen ist zu dieser Entscheidung gekommen, da sie ihre Schüler auf das künftige Berufsleben vorbereiten.

Das Schulgremium aus Lehrer- Eltern-,  und Schülervertretern sind mit der neuen Regel einverstanden. Auf dieser Weise fördern sie anständige Bekleidung und vermeiden das faulenzerisches Aussehen der Schüler.

Vorher würden bei der Realschule in Rottenburg auch Jogginghosen untersagt. Daneben habe die Schulleitung auch Kaugummi und Potato chips verboten.