Am 6. Mai, 2019 wird die französische Historikerin, Corine Defrance mit dem Gutenberg Research Award ausgezeichnet. Seit 2012 verehrt das Gutenberg Forschungskolleg ausgezeichnete, internationale Forscherpersönlichkeiten. Dies ist eine lange Tradition der Johannes Gutenberg Universität, Mainz gewesen. Es verlieht den Preisträger mit einer Geldsumme von €10.000.

Corine Defrance ist 1966 in Dieppe geboren. Ihre Arbeitsumfang enthält die deutsche Geschichte im 20. und 21. Jahrhundert, die deutsch-französischen Beziehungen aus der selben Zeitraum und die europäische Einigung nach dem Zweiten Weltkrieg. Defrance ist auch Leiterin des Forschungsverbunds, L’Europe des guerres et traces de guerre und unter anderem gehörte Defrance der Kommission zur Veröffentlichung der diplomatischen Akten des französischen Außenministeriums.

Das Forschungskolleg vergibt den Award an Gelehrte, die über einen langen Zeitraum in ihrem Bereich herausragende Beiträge geleistet haben. Die Wirkung und Qualität ihrer Arbeit in ihrem Fachbereich ist ein ersichtliches Auswahlkriterium fürden Preis. Die Forscher sollen darüberhinaus eine internationale Anerkennung haben. Die Nominierung beschränkt sich nicht auf ein bestimmtes Fachbereich.